Home-Entertainment per Antennenleitung

Google
modVES - Solution
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

modVES - Solution » analog modVES-Solution - Grundlagen und technische Umsetzung » Technische Fragen zur modVES-Rückkanalsteuerung » Fragen zur Wahl der IR-Funk-Rückkanalsteuerung » Marmitek Xtralink2 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Marmitek Xtralink2
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Marmitek Xtralink2 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
von Marmitek gibt es eine IR-Rückkanalsteuerung über Koaxkabel, die Xtralink2.
Giibt es damit Erfahrungen? Würde die mit ModVes funktionieren?

Griuß Kalle
08.08.2005 13:40 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Kalle
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sorry, der Beitrag sollte unter
"Fragen zur Wahl der IR-Funk-Rückkanalsteuerung"
erscheinen.

Gruß Kalle
08.08.2005 13:44 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
dfhome
Super Moderator


images/avatars/avatar-3.jpg

Dabei seit: 20.04.2005
Beiträge: 23

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 107.054
Nächster Level: 125.609

18.555 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kalle,

ich benutze den Marmitek MegaVideo 55. Dieser nutzt auch die Ir-Rückkanalsteuerung über das Antennenkabel. Funktionieren tut es super! Keine Verzögerung oder dergleichen spürbar.
Allerdings musst Du darauf achten, dass deine Dosen rückkanalfähig sind.

__________________
HTS-Server:
Epox 8KDA3+ | Athlon64 3000+ | ATI 9600 | 1GB Ram
2xCinergy 1200 DVB-S
1x160GB, 2x160GB Raid 0, 1x80GB
Nvidia PureVideo mit VMR9 + DXVA
modVESa-Einspeisung mit Marmitek MegaVideo 55
09.08.2005 11:30 dfhome ist offline E-Mail an dfhome senden Homepage von dfhome Beiträge von dfhome suchen Nehmen Sie dfhome in Ihre Freundesliste auf
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Kalle
Augenzwinkern Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi dfhome,
danke für die Antwort. Es bleiben aber doch noch Fragen.

Vielleicht sollte ich aber erst mal eine Ausgangssituation und mein
Vorhaben schildern. Wollte ich eigentlich an anderer Stellle posten.

Ich habe derzeit einen Fernseher an einem analogen Twinsatempfänger, der wiederum über ein hochwertiges Kabel an einer digitalen Satanlage mit 6fach Multiswitch hängt. Im Keller steht ein Server, der zu einem Multimediaserver ausgebaut werden soll.

Ich möchte den alten Satempfänger zunächst weiternutzen und wollte den Multimediaserver über den Modulator in den Antenneneingang des Multiswitch einspeisen.

Reicht dann 1 Kabel vom Multiswitch zum Fernseher/Satempfänge (2. Kanal wird nicht mehr benötigt, da über MMS aufgezeichnet wird)?
Und wie bekomme ich dann die Signale für TV, SAT und Audio auseinander?
Und wie baue ich da den Xtralink ein?
Und vor alllem, funktioniert der Rückkanal überhaupt über den Multiswitch?

Ich habe mir auf der Webseite von Marmitek mal den Megavideo angeschaut, klingt ja vielversprechend. Kann ich den als Ersatz für den CGV-Modulator nehmen? Und kann man den gegebenfalls kaskadieren

Fragen über Fragen warten auf Antwort.

Gruß Kalle
10.08.2005 21:14 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
Alexander Hoch
Administrator


images/avatars/avatar-1.jpg

Dabei seit: 16.02.2005
Beiträge: 258
Herkunft: Ehingen / Donau

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.217.096
Nächster Level: 1.460.206

243.110 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kalle,

kam gerade aus meinem Urlaub zurück. Zunächst einmal freut es mich, dass Sie sich für das für das Thema interessieren.

1. Ich habe derzeit einen Fernseher an einem analogen Twinsatempfänger, der wiederum über ein hochwertiges Kabel an einer digitalen Satanlage mit 6fach Multiswitch hängt. Im Keller steht ein Server, der zu einem Multimediaserver ausgebaut werden soll.

= Gute Voraussetzung =

2. Ich möchte den alten Satempfänger zunächst weiternutzen und wollte den Multimediaserver über den Modulator in den Antenneneingang des Multiswitch einspeisen.

= Klappt, wenn der Multiswitch einen terrestrischen Eingang hat. Alle andere, empfangenen Kanäle bleiben erhalten! =

3.
Reicht dann 1 Kabel vom Multiswitch zum Fernseher/Satempfänge (2. Kanal wird nicht mehr benötigt, da über MMS aufgezeichnet wird)?

= Alles was über den modVES-Rechner aufgezeichnet wird und auf dem modVES-Rechner als Inhalt liegt, wird über den eigenen TV-Kanal per Antennenleitung ins wohnungseigene Antennennetz übertragen. Also: pro Teilnehmerausgang alle Kanäle inklusive dem modVES-Kanal.

4. Und wie bekomme ich dann die Signale für TV, SAT und Audio auseinander?

= Ganz einfach: über eine Enddose mit einem digitalen SAT-Ausgang, einem üblichen TV- und UKW-Ausgang. =

5. Und wie baue ich da den Xtralink ein?
Und vor alllem, funktioniert der Rückkanal überhaupt über den Multiswitch?

= Habe hier leider keine Erfahrung. =

6. Ich habe mir auf der Webseite von Marmitek mal den Megavideo angeschaut, klingt ja vielversprechend. Kann ich den als Ersatz für den CGV-Modulator nehmen? Und kann man den gegebenfalls kaskadieren

= dfhome kann hierzu mehr sagen. Kaskadieren ist allerdings ein Problem, wegen des Eigenrauschens der Kanäle. Zwei TV-Modulatoren dürften kein Problem darstellen. Ich betreibe im Rahmen meiner Refgerenzlösung 5 eigene TV-Kanäle und setze für das Unterdrücken des Eigenrauschens Kanalfilter ein, die nur die modulierten Kanäle durchlassen und alle anderen anderen entsprechenden vor dem terrestrischen Eingang absenken. ==

Mfg

Alexander Hoch

__________________
Hinweis: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Eine Garantie oder Gewähr wird nicht übernommen. Mehr Infos hierzu unter www.modves.de/impessum.html

modVES-Lösung: www.modves.de - Home-Entertainment per Antennenleitung, Heimvernetzung mit IR-Rückkanal und eigenem TV-Kanal

11.08.2005 01:00 Alexander Hoch ist offline E-Mail an Alexander Hoch senden Homepage von Alexander Hoch Beiträge von Alexander Hoch suchen Nehmen Sie Alexander Hoch in Ihre Freundesliste auf
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Kalle
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe mir mittlerweile noch ein paar Gedanken gemacht und wäre für eine Stellungnahme dankbar.

Dfhome kann zum Rückkanal über Multiswitch wohl nix sagen, da er keinen benutzt, wie ich gerade erst in einem anderen Thread gelesen habe.

Mein Server steht im Keller an einem unbenutzten Schornsteinkanal, aus dem die Sat-Leitungen vom Multiswitch ankommen. Von dort wird über Koax- und Ethernetkabel ins Haus verteilt. Wenn ich nun meinen Twinreceiver auch dorthin packe und von dort über den Modulator direkt zum Fernseher gehe, habe ich das Problem mit dem Rückkanal über den Multiswitch nicht mehr und kann den Receiver wie auch den Server direkt über IR steuern.

Wenn ich 3 Anschlüsse am Modulator hätte, könnte ich einen Kanal des Twinreceivers jeweils auf einem TV-Kanal einspeisen, so dass 2 TV gleichzeitig mit unterschiedlichem Programm laufen könnten.

Frage 1:
Kann ich den Ausgang des Modulators (bzw. der Modulatoren) einfach auf mehrere Fernseher verteilen oder benötigt man einen Verstärker?

Frage 2:
Sie haben ja wohl 5 TV-Kanäle. Wie haben Sie das realisert und wie unterdrückt man das Rauschen konkret, also was für Filter benötige ich, wenn ich z.B. den Megavideo 55 kaskadieren will?

Vielen Dank und Gruß

Kalle

P.S. Ich fahre auch erst mal für 1 Woche weg, aber dann will ich unbedingt loslegen.großes Grinsen
11.08.2005 12:49 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
Alexander Hoch
Administrator


images/avatars/avatar-1.jpg

Dabei seit: 16.02.2005
Beiträge: 258
Herkunft: Ehingen / Donau

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.217.096
Nächster Level: 1.460.206

243.110 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Kalle

Hier meine Antworten:

"Wenn ich 3 Anschlüsse am Modulator hätte, könnte ich einen Kanal des Twinreceivers jeweils auf einem TV-Kanal einspeisen, so dass 2 TV gleichzeitig mit unterschiedlichem Programm laufen könnten.", Kalle

== Das geht: Hier bietet sich der CGV MODUline TWIN sowie ein zusätzlicher TV-Modulator mit einem Kanal an. Um die Signale zusammenzuführen wird ein Zweifachverteiler in umgekehrter Richtung eingesetzt. Also an die beiden Ausgänge des Zweifachverteilers werden die beiden Ausgänge der TV-Modulatoren angeschlossen. Am Eingang des Zweifachverteilers wird das Signal zur Einspeisung in den terrestrischen Eingang abgegriffen. Gegebenenfalls kann dort der Pegel durch das Nachschalten eines kleinen Verstärkers (10-20 dB) angepasst werden. Der Zweifachverteiler dämpft das Signal um rund 3,5 dB. Achtung: Zu hohe Antennenpegel können die Empfangseinheit des Fernsehers zerstören. Hier ist Vorsicht und eine Pegelmessung angesagt.

"Frage 1:
Kann ich den Ausgang des Modulators (bzw. der Modulatoren) einfach auf mehrere Fernseher verteilen oder benötigt man einen Verstärker?", Kalle

== Der Ausgang des Zweifachverteilers beziehungsweise des nach geschalteten verstärkten Signals von den TV-Modulatoren wandert in den terrestrischen Eingang des Multiswitches. Der Multiswitch verteilt anschließend das Signal an die Teilnehmerausgänge. Ein Verstärker ist in der Regel nicht notwendig.

"Frage 2:
Sie haben ja wohl 5 TV-Kanäle. Wie haben Sie das realisert und wie unterdrückt man das Rauschen konkret, also was für Filter benötige ich, wenn ich z.B. den Megavideo 55 kaskadieren will?", Kalle

== Bei der oben genannten Lösung mit drei TV-Modulatoren (MODULINE TWIN und ein zusätzlicher TV-Modulator) werden Sie in der Regel noch keine speziellen Kanalfilter benötigen. Wenn doch, die Firma Preisner (www.preisner.de) fertigt entsprechende Kanalfilter an. Diese sind allerdings nur über den Fachhandel bestellbar. In meinem Fall setze ich mehrere Kanalfilter ein. Einer davon lässt nur die Kanäle 21 und 23 durch und sperrt alle anderen. Das Rauschen um die beiden Kanäle wird hierdurch deutlich reduziert. ==

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Hoch

__________________
Hinweis: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Eine Garantie oder Gewähr wird nicht übernommen. Mehr Infos hierzu unter www.modves.de/impessum.html

modVES-Lösung: www.modves.de - Home-Entertainment per Antennenleitung, Heimvernetzung mit IR-Rückkanal und eigenem TV-Kanal

11.08.2005 15:43 Alexander Hoch ist offline E-Mail an Alexander Hoch senden Homepage von Alexander Hoch Beiträge von Alexander Hoch suchen Nehmen Sie Alexander Hoch in Ihre Freundesliste auf
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Kalle
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

danke, das ging ja fix. Allerdings haben wir uns wohl an einer Stelle falsch verstanden.

Um eventuelle Probleme mit dem IR-Rückkanal zu umgehen, wollte ich gerade auf die Einspeisung über den terrestrischen Eingang des Mutliiswitch verzichten und die Fernseher direkt mit dem Modulator verbinden, so wie es dfhome in
http://www.modves.de//wbb/thread.php?thr...&hilightuser=43
beschrieben hat. Er hat aber nur einen Fernseher angeschlossen, ich möchte jedoch 2-3 anschließen. Darauf bezog sich auch meine Frage nach einer eventuellen Signalverstärkung.


Gruß Kalle
11.08.2005 17:25 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
Alexander Hoch
Administrator


images/avatars/avatar-1.jpg

Dabei seit: 16.02.2005
Beiträge: 258
Herkunft: Ehingen / Donau

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.217.096
Nächster Level: 1.460.206

243.110 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Kalle

Nicht nur der Multiswitch sondern ebenfalls die Antennendosen müssen Rückkanalfähig sein. Bitte beachten Sie dies. Wenn Sie den Multiswitch umgehen möchten, funktioniert die Sache ebenfalls ganz einfach:

So geht's: Mehrfachverteiler, wie bereits zuvor beschrieben einsetzen und die Kanäle zusammenführen. Anschließend einen weiteren Mehrfachverteiler (1 auf 3) verwenden. Das Eingangssignal ist dann das Signal aus dem ersten Mehrfachverteiler mit dem nachgeschalteten Verstärker. Das Ausgangssignal zu den Antennendosen liefert der zweite Mehrfachverteiler über die drei Ausgänge. In diesem Fall wird ein nachgeschalteter Verstärker beim ersten Verteiler notwendig sein, da die beiden Vertteiler zusammen einen Dämpfungsverlust von ca 10-11 dB produzieren.

Mfg

Alexander Hoch

__________________
Hinweis: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Eine Garantie oder Gewähr wird nicht übernommen. Mehr Infos hierzu unter www.modves.de/impessum.html

modVES-Lösung: www.modves.de - Home-Entertainment per Antennenleitung, Heimvernetzung mit IR-Rückkanal und eigenem TV-Kanal

11.08.2005 18:25 Alexander Hoch ist offline E-Mail an Alexander Hoch senden Homepage von Alexander Hoch Beiträge von Alexander Hoch suchen Nehmen Sie Alexander Hoch in Ihre Freundesliste auf
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Kalle
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
na das sieht ja jetzt alles prima aus. Dann werde ich mal bestellen!
Welchen Verstärker können Sie denn empfehlen?

Gruß Kalle
11.08.2005 19:52 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
Kalle
Grünschnabel


Dabei seit: 08.08.2005
Beiträge: 9


Mitglied bewerten

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 40.902
Nächster Level: 49.025

8.123 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Kalle
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nachtrag:

Der in Ihrer Hardwareübersicht angegebene Multivideoverstärker von Conrad besitzt Scartanschlüsse. Da müsste man ja von F-Stecekr auf Scart und zurück.

Gruß Kalle
11.08.2005 20:15 Kalle ist offline E-Mail an Kalle senden Beiträge von Kalle suchen Nehmen Sie Kalle in Ihre Freundesliste auf
Alexander Hoch
Administrator


images/avatars/avatar-1.jpg

Dabei seit: 16.02.2005
Beiträge: 258
Herkunft: Ehingen / Donau

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.217.096
Nächster Level: 1.460.206

243.110 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Kalle

Hierbei handelt es sich um einen Videoverstärker. Der Videoverstärker hat einen Scarteingang der auf zwei Scartausgänge verteilt wird. Ich benötige diesen Videoverstärker, um das Desktopsignal des modVES-Rechners inklusive dem Ton auf einen analogen und digitalen TV-Modulator zu legen.

Sie benötigen einen Antennenverstärker (Rückkanaltauglich). Entsprechende Geräte bieten zum Beispiel die Firmen Hirschmann, Spaun und Axing an.

Mfg

Alexander Hoch

__________________
Hinweis: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Eine Garantie oder Gewähr wird nicht übernommen. Mehr Infos hierzu unter www.modves.de/impessum.html

modVES-Lösung: www.modves.de - Home-Entertainment per Antennenleitung, Heimvernetzung mit IR-Rückkanal und eigenem TV-Kanal

11.08.2005 22:10 Alexander Hoch ist offline E-Mail an Alexander Hoch senden Homepage von Alexander Hoch Beiträge von Alexander Hoch suchen Nehmen Sie Alexander Hoch in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
modVES - Solution » analog modVES-Solution - Grundlagen und technische Umsetzung » Technische Fragen zur modVES-Rückkanalsteuerung » Fragen zur Wahl der IR-Funk-Rückkanalsteuerung » Marmitek Xtralink2


modVES-Solution (Home-Entertainment per Antennenleitung)

modVES-Konzept - Home-Entertainment per Antenneleitung
Computerverlag A.Hoch e.K.


Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH