Home-Entertainment per Antennenleitung

Google
modVES - Solution
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

modVES - Solution » Vorstellung eigener modVES-Rechner » modVES-Rechner unter Linux » LinVDR » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen LinVDR
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
RonaldKlemke
Eroberer


images/avatars/avatar-6.jpg

Dabei seit: 05.04.2005
Beiträge: 51
Herkunft: Deutschland

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 8,00

Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 238.149
Nächster Level: 242.754

4.605 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

LinVDR Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

dieses Brett darf doch nicht leer bleiben!

Ich hatte bis vor einem halben Jahr einen Rechner unter LinVDR zu laufen. Dabei hab ich die C'T- Distribution genutzt, weil Ich glaube, dass die Umsetzung technisch das Beste ist, was es zur Zeit gibt (zumindest für die Nexus S von Hauppauge).
Vorteile sind zum Beispiel:

- Nutzt den Videoausgang der Nexus, der, meiner Meinung nach, besser als jeder Graka-Videoout ist.
- Systemanforderungen sind sehr bescheiden.
- Timeshift ohne Verzögerung und völlig problemfrei.
- EPG wird kostenfrei übers Internet aktualisiert.
- Plugins für viele Anwendungsfälle (auch für das von mir genutzte Lirc).
- Zugriff und Programmierung über Webserver.
usw..

Einen Nachteil hatte die Sache dann aber doch. Wenn man sich nicht hartnäckig darin verbeißt, ist das Installieren von Zusatzfeaturs schon problematisch. Das hat bei mir dann zum Scheitern geführt.

Wenn aber der Rechner fertig installiert und konfiguriert ist, ist er genau passend für modVES. Stabil und komfortabel braucht man den Rechner über Wochen oder Monate nicht warten.

Vielleicht kann jemand, der Erfahrungen mit LinVDR hat, hier berichten. Ich werde bestimmt versuchen, erneut ein System mit LinVDR aufzubauen und werde dann selbst auch was dazu schreiben...

Gruß Dulittle

__________________
  • modVES - Rechner:
    PIII 1,4 Ghz Tualatin, 1 Hauppauge Nexus s, 1 TT Budget (S1400)
  • AV Modulator:
    Stereo AV-Modulator AVM 2
  • Software:
    VDR 1.4.5, Lirc
  • Funktionsweise
    terr. Eingang des DVBs Multiswitches

20.04.2005 07:39 RonaldKlemke ist offline E-Mail an RonaldKlemke senden Beiträge von RonaldKlemke suchen Nehmen Sie RonaldKlemke in Ihre Freundesliste auf
genab.de
Super Moderator


Dabei seit: 04.04.2005
Beiträge: 29
Herkunft: Regensburg

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 7,00

Level: 27 [?]
Erfahrungspunkte: 135.448
Nächster Level: 157.092

21.644 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Muss ich bestätigen LINVDR ist sehr gut.

Ich wollte eigentlich auch ein Separates Linux System benützen.

Aber mangels einer Nexus, die mit neuen Systemen (PCI-EXPRESS) einfach nicht mehr Stabil laufen soll doch vom kauf abgesehen.

Deshalb teste ich derzeit meinen Windows Server 2003 (den es ja eh schon bei mir gibt) zusätzlich als Mediaserver zu benützen.

Aber was ich eigentlich sagen wollte war, dass LinVDR von der Steuerbarkeit in etwa so gut und Intuitiv ist, dass einem vorkomme als würde man einen Digitalen Videoreceiver mit vielen Zusatz Funktionen bedienen.

Man merkt eigentlich gar nicht, dass es ein Pc System ist.

Für viele ein Pluspunkt, für mich war es aber ein Minuspunkt.

Ich bin Mit Windows viel Flexibler, da ich mich mit Linux einfach nicht so gut auskenne.

Also gleiche Problematik wie bei Dulittle. Grundinstallation einfach - Spezielle Sachen schwierig.

__________________
Media Server Athlon XP 2000 mit AsRock Board und einer GF4 MX440
23.04.2005 14:04 genab.de ist offline E-Mail an genab.de senden Beiträge von genab.de suchen Nehmen Sie genab.de in Ihre Freundesliste auf
darkstar
Grünschnabel


Dabei seit: 06.07.2005
Beiträge: 5


Mitglied bewerten

Level: 20 [?]
Erfahrungspunkte: 22.889
Nächster Level: 29.658

6.769 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo @ All

Ich stehe zur Zeit vor der Entscheidung Linux oder Windows. Der Media Server soll aber auch als FTP Server für meine Nachbaren verfügbar sein. Unter LinVdr habe ich BISHER noch nichts gefunden. Bei Stöbern ist mir aber folgendes ins Auge gefallen:

Mein Mainboard hat einen Nvidia-Nforce-Chipsatz, für den es ja Linux-Treiber gibt. Warum sind sie bei LinVDR nicht dabei?

Weil die "Lizenz für die Verwendung von NVIDIA Software durch Kunden" das explizit verbietet:

* 2.1.2: ... darf SOFTWARE, die exklusiv für die Verwendung unter Linux Betriebssystemen erstellt wurde, kopiert und weitergegeben werden  vorausgesetzt, dass die Binärdateien dieser Software nicht modifiziert werden (abgesehen vom Extrahieren komprimierter Dateien).

Wir dürfen also die Treiber nicht compiliert weitergeben, weil dies eine über die Komprimierung hinausgehende Veränderung wäre. Und weiter:

* 2.1.3: ... Die SOFTWARE erhält diese Lizenz als einzelnes Produkt. Die darin enthaltenen Teile dürfen nicht zur Verwendung auf mehr als einem Computer oder auf eine andere Weise von den anderen Bestandteilen getrennt werden.

Wir dürfen also den heruntergeladenen Treiber nicht auf mehreren Computern benutzen, also auch nicht weitergeben. Dies widerspricht in gewisser Weise Punkt 2.1.2, wir werden aber den Teufel tun, dies vor Gericht entscheiden zu lassen, zumal:

* 5.1: Diese Vereinbarung wurde in Kalifornien erstellt und unterliegt dem Recht des Staates Kalifornien.

Und schließlich:

* 7.1: Der Kunde sichert zu, dass er die SOFTWARE in kein Land liefern, transferieren oder exportieren wird, in das der Export durch das United States Bureau of Export Administration oder andere Exportgesetze, -beschränkungen oder Regelungen verboten ist.

Wie sollen wir dies garantieren können?

Mit anderen Worten, so lange Nvidia die Software-Lizenz nicht entschärft, wird es definitiv keine Unterstützung für Nvidia-Hardware bei LinVDR geben. Bedankt euch bei Nvidia und kauft vernünftiges Zeug.

Was meint ihr wohl, welchen Chipsatz ich auf meinem Board habe? :-((

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von darkstar: 12.07.2005 11:17.

12.07.2005 11:16 darkstar ist offline E-Mail an darkstar senden Beiträge von darkstar suchen Nehmen Sie darkstar in Ihre Freundesliste auf
RonaldKlemke
Eroberer


images/avatars/avatar-6.jpg

Dabei seit: 05.04.2005
Beiträge: 51
Herkunft: Deutschland

Bewertung: 
1 Bewertung(en) - Durchschnitt: 8,00

Level: 29 [?]
Erfahrungspunkte: 238.149
Nächster Level: 242.754

4.605 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von RonaldKlemke
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi darkstar,

erst einmal muss ich zugeben, dass ich nicht der Linux-Profi bin. Aber... LinVDR hat mit dem Ftp-Server nichts zu tun. LinVDR ist, glaub ich, ne Debian Distro.
Du kannst also schon nen Ftp - Server aufsetzten.
Zum Chipsatz kann ich Dir sagen, dass Du den Kernel wohl selber compilieren musst. Aber Hilfe dazu findest Du garantiert hier .

Die haben mir schon oft geholfen, mittlerweile kann auch ich (manchmal Augenzwinkern ) helfen.

Gruß Dulittle

__________________
  • modVES - Rechner:
    PIII 1,4 Ghz Tualatin, 1 Hauppauge Nexus s, 1 TT Budget (S1400)
  • AV Modulator:
    Stereo AV-Modulator AVM 2
  • Software:
    VDR 1.4.5, Lirc
  • Funktionsweise
    terr. Eingang des DVBs Multiswitches

12.07.2005 16:56 RonaldKlemke ist offline E-Mail an RonaldKlemke senden Beiträge von RonaldKlemke suchen Nehmen Sie RonaldKlemke in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
modVES - Solution » Vorstellung eigener modVES-Rechner » modVES-Rechner unter Linux » LinVDR


modVES-Solution (Home-Entertainment per Antennenleitung)

modVES-Konzept - Home-Entertainment per Antenneleitung
Computerverlag A.Hoch e.K.


Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH