Home-Entertainment per Antennenleitung

Google
modVES - Solution
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

modVES - Solution » digital modVES-Solution - Grundlagen und technische Umsetzung » FAQ - Digitale modVES-Lösung - (Was verbirgt sich dahinter?) » Digitale modVES-Lösung (kurzer Einleitungstext sowie Link zur FAQ) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Digitale modVES-Lösung (kurzer Einleitungstext sowie Link zur FAQ)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Alexander Hoch
Administrator


images/avatars/avatar-1.jpg

Dabei seit: 16.02.2005
Beiträge: 258
Herkunft: Ehingen / Donau

Bewertung: 
2 Bewertung(en) - Durchschnitt: 10,00

Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.217.093
Nächster Level: 1.460.206

243.113 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Digitale modVES-Lösung (kurzer Einleitungstext sowie Link zur FAQ) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Digitaler TV-Kanal für Home-Entertainment

Über einen eigenen digitalen TV-Kanal für Home-Entertainment-Zwecke per Antennenleitung wird die dritte Generation der modVES-Lösung eingeläutet. Per IR-Funkbrücke gesteuert, lassen sich Videos, Musik, Bilder sowie Anwendungen vom Multimediarechner abrufen und auf allen Fernsehern in der Wohnung wiedergeben. Der eigene digitale TV-Kanal arbeitet nach der DVB-C-Norm, läuft mit einer konstanten Datenrate von 15 MBit/s und setzt für eine optimale Qualität ausschließlich I-Frames ein.

Neben den genannten Eigenschaften ist die digitale modVES-Lösung zusätzlich für eine modifizierte Transponderumsetzung gerüstet. Hierüber lassen sich im digitalen Home-Entertainment-TV-Kanal zwei weitere frei empfangbare Satellitenprogramme ablegen. Unterstützt werden in diesem Fall ebenfalls Programme im DVB-S-HDTV-Format inklusive einem AC3-Tonsignal. Für die Wiedergabe des digitalen Home-Entertainment-TV-Kanals sowie der zusätzlich abgelegten DVB-S-Programme wird eine DVB-C-Settopbox benötigt. Damit die Entscheidung leicht fällt, welcher Fernseher über eine DVB-C-Settopbox in den Genuß des digitalen TV-Kanals kommen soll, werden die Inhalte des Multimediarechners zusätzlich in Form eines eigenen analogen TV-Kanals ins wohnungseigene Antennenetz eingespeist. Damit steht dem Empfang des Home-Entertainment-Kanals über den eingebauten analogen TV-Tuner des Fernsehers nichts mehr im Wege. Den Part der Multimediaoberfläche übernimmt auf dem Referenzrechner die ClubEdition von TVcentral aus dem Hause Buhl-Data (www.sceneo.tv).

Digitale TV-Kanaleinspeisung
Für die Umsetzung greift die digitale modVES-Lösung auf vier Produkte von SR-Systems (www.sr-systems.de) zurück: einen MPEG-Encoder, einen DVB-S/C-Modulator 2xTS, einen IQ-Modulator (UHF-Band) sowie das NIM-DVB-S-Modul für die (optionale) modifizierte Transponderumsetzung. Der Aufbau des eigenen analogen TV-Kanals ändert sich gegenüber der analogen modVES-Lösung kaum. Hier wird das System lediglich um eine parallele Signaleinspeisung erweitert. Im Visier der nächsten modVES-Lösung stehen die Themen HDTV, AC3 und PAY-TV für den eigenen Home-Entertainment-TV-Kanal.

Herausragende Leistungsmerkmale
Innerhalb gängiger Home-Entertainment-Verfahren, sprich einer Direktverbindung des PCs mit dem Fernseher oder dem Einsatz eines Netzwerkplayers, präsentiert sich die digitale modVES-Lösung wie folgt: das modVES-Konzept benötigt zur Signalverteilung keine Netzwerkverbindung per Kabel oder WLAN, ist betriebssystemunabhängig, nutzt die volle Rechenleistung des Computers, kann alle über den Multimediarechner abspielbaren Video- und Audioformate (Stereoton) wiedergeben, lässt sich in eine baum- oder sternförmige Antennennetzstruktur (KABEL/SAT) einbinden, erhält alle im wohnungseigenen Antennennetz vorhandenen TV-Programme, versorgt sämtliche Antennendosen mit einem analogen sowie digitalen Home-Entertainment-TV-Kanal inklusive optional eingebundener TV-Programme über eine DVB-S-Transponderumsetzung und setzt für den Rechner lediglich eine Grafikkarte mit einem S-Videoausgang sowie eine Soundkarte mit einem Stereotonausgang voraus.

Einen umfassenden Hintergrundartikel inklusive der Vorstellung aller verwendeten Produkte finden Sie zur dritten modVES-Generation von Alexander Hoch in der PC-Intern 03/2005 (www.pcintern.de / DATA BECKER GmbH & Co. KG) auf Seite 62 unter dem Titel „DVB selbst senden“. Bezüglich der analogen modVES-Lösung steht unter http://www.modves.de/modVES-Grundlagenartikel.html ein Grundlagenartikel zum Abruf bereit. Interessierte Leser können im modVES-Forum (www.modves.de) Fragen zum Aufbau einer eigenen Home-Entertainment-Lösung per Antennenleitung nach dem modVES-Konzept stellen.

Die FAQ zur digitalen und analogen modVES-Lösung finden Sie unter:
http://www.modves.de//wbb/thread.php?threadid=10

Mfg

Alexander Hoch

__________________
Hinweis: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Eine Garantie oder Gewähr wird nicht übernommen. Mehr Infos hierzu unter www.modves.de/impessum.html

modVES-Lösung: www.modves.de - Home-Entertainment per Antennenleitung, Heimvernetzung mit IR-Rückkanal und eigenem TV-Kanal

14.05.2005 02:25 Alexander Hoch ist offline E-Mail an Alexander Hoch senden Homepage von Alexander Hoch Beiträge von Alexander Hoch suchen Nehmen Sie Alexander Hoch in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
modVES - Solution » digital modVES-Solution - Grundlagen und technische Umsetzung » FAQ - Digitale modVES-Lösung - (Was verbirgt sich dahinter?) » Digitale modVES-Lösung (kurzer Einleitungstext sowie Link zur FAQ)


modVES-Solution (Home-Entertainment per Antennenleitung)

modVES-Konzept - Home-Entertainment per Antenneleitung
Computerverlag A.Hoch e.K.


Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH